Monthly Archives: September 2014

Das Ergebnis

Gestern hatten wir also unseren gr0ßen Termin- die MCU, die endlich klären sollte, ob beim hasenkind eine weitere Antibiose nötig ist oder ob alles beim Alten bleibt.
Ich war schon am Dienstag am Boden zerstört- allein der Gedanke, mein kleines hasenkind auf dieser Liege zu sehen und zu wissen, dass sie ihm weh tun, hat mir das Herz gebrochen. Glücklicherweise war mein 2-Jähriger viel mehr damit beschäftigt, ein Duplo-Haus zu bauen, seinen Bruder zu kitzeln oder mit dem Stubenwagen durch die Wohnung zu fahren, sodass er meine Anspannung nicht wirklich mitbekommen hat. Dass das Krankenhaus für uns ein ganz normaler Ort- fast schon mein zweites Zuhause ist- hat natürlich auch geholfen.

Also machten wir uns auf den Weg, bewaffnet mit Teddy und Schnuller. Nachdem wir dann drei Mal von Pontius zu Pilatus geschickt wurden, waren wir endlich richtig und mussten fast eine Stunde warten- was das hasenkind mit Rumbocken und sinnlos- Umhergerenne und das hasenbaby mit Hungergebrüll quittierte. Als wir dann endlich dran waren, war schon fast Mittagsschlafzeit. Das hasenkind wusste, was so ungefähr passieren würde- ich bin ein großer Fan davon, auch den Kleinsten ehrlich zu erzählen, was passieren soll- und erstaunlicherweise war er ganz ruhig. Er legte sich auf die Liege, kuschelte mit Teddy und erzählte mit mir- naja, ich hab erzählt und er geantwortet. Er war solo tapfer- beim sehr unangenehmen Teil hat er nur einmal ganz kurz geweint und ansonsten hat er alles nur mit großen Augen beobachtet.
Die Aufnahmen wurden ganz gut und die Radiologin war begeistert von einem so kooperativen Zweijährigen.

Glücklicherweise zeigte sich kein Reflux, das bedeutet, dass auch bei gefüllter Blase oder beim Pullern kein Urin in die Harnleiter und somit in Richtung Nieren fließt. Also keine erhöhte Gefahr für Harnwegsinfekte und somit auch keine antibiotische Abschirmung. Wir sind so erleichtert!

Jetzt bekommt das hasenkind noch 3 Tage Antibiotikum zur Sicherheit und wir gehen weiterhin jedes halbe Jahr zur Kontrolle.
Ganz vielen Dank für eure gedrückten Daumen, es tut wirklich gut zu wissen, dass wir nicht alleine sind- und falls ihr irgendwann mal gedrückte Daumen braucht, lasst es uns wissen 😉

Categories: Paulchen in der großen Welt | Tags: , , , , , , , , | Leave a comment

Auf ein Neues….

Ihr Lieben,

nachdem wir ja jetzt endlich bei einer ausgebildeten Kindernephrologin in Behandlung sind, stand heute eine der halbjährlichen Kontrollen an.
Glücklicherweise hat das hasenkind endlich sein für Nierenkinder typisches Gewichtsproblem in den Griff bekommen- endlich wiegt er mehr als 10kg! Im Ultraschall war noch immer eine beidseitige Nierenbeckenerweiterung zu erkennen, allerdings nicht besorgniserregend. Die Harnleiter sind weiterhin auf beiden Seiten viel zu groß- die Hoffnung, dass sich das “Auswachsen” würde, hat sich bis jetzt nicht bestätigt. Da diese weiten Harnleiter wie eine riesige große Tür mit Einladungsschild für Bakterien sind, müssen wir jetzt ziemlich schnell endgültig klären, ob ein Reflux vorliegt- also ob der Urin aus der Blase in die Harnleiter aufsteigt und somit die Bakterien daraus auf dem besten Weg ins Nierenbecken sind. Nächsten Mittwoch haben wir den Termin- mein armes hasenkind tut mir jetzt schon leid. Er ist noch zu klein, um es zu verstehen aber schon groß genug, dass er es mitbekommt :/ Der hasenmann nimmt sich frei und ich werde die ganze Zeit Händchen halten. Ich sehe ja ein, dass es notwendig ist und ich bin auch sehr froh über die Gewissheit, die wir damit erlangen- aber ich würde es ihm trotzdem so gern ersparen.

Am Freitag ist Impftermin- also 3 Arzttermine in einer Woche- armes hasenkind 😦

Jetzt gehen wir erstmal die Sonne genießen und den Rettungshubschrauber besuchen 🙂
Macht’s gut- ich melde mich, sobald es was Neues zu erzählen gibt.

die hasenfrau

Categories: Paulchen in der großen Welt | Tags: , , , , , , , , , , | Leave a comment

Blog at WordPress.com.